<
SCHWEIZ/ETHIK

Die Möglichkeit, menschliche Organe zu verpflanzen, macht die Frage, wann ein Mensch wirklich tot ist, brisant. Nach Ansicht vieler Neurologen und Ärzte ist der Hirntod als Zeichen für den Tod eines Menschen kein wissenschaftlicher Fakt, sondern eine soziale Übereinkunft.

DER GANZE MENSCH

Die Schweiz plant ein Gesetz, wonach Ärzte auch ohne ausdrückliche Zustimmung des Betroffenen Organe entnehmen dürfen. Wer definiert, wann ein Mensch tot ist? Volksabstimmung am 15. Mai.

Thomas Lachenmaier

Ist es recht, zumal aus christlicher Sicht, einem verstorbenem, oder gar erst…