<
INPUT

Dynamo DES Himmels

Unter den Augen der nordkoreanischen Regierung half eine kanadische Gemeinde seit 1997 in Nordkorea durch Nahrungsprogramme, in Altenheimen, Waisenhäusern und bei Landwirtschaftsprojekten. Hyeon Soo Lim, ein kanadisch-koreanischer Pastor, ist oft vor Ort, als er – aus bis heute unbekannten Gründen – verhaftet und zu lebenslanger Zwangsarbeit verurteilt wird: «Im Winter musste ich Löcher graben, die einen Meter breit und einen Meter tief waren. Der Boden war gefroren und der Lehm war so hart, dass es zwei Tage lang dauerte, um ein einziges Loch zu graben, und während ich am Oberkörper schwitzte, bekam ich an Zehen und Fingern Frostbeulen.» Die harte Arbeit zehrte an ihm, er verlor 23 Kilogramm Körpergewicht und musste mehrfach hospitalisiert werden. «Vom ersten Tag meiner Haft bis zu meiner Freilassung ass ich 2757 Mahlzeiten in totaler Isolation. Ich arbeitete und betete ohne Unterlass. An keinem Tag verspürte ich Schwermut, sondern erlebte ‹eine friedvolle Einsamkeit mit Gott›. Die Momente von Murren, Grollen und Entmutigung wurden in Danken, Freude und Mut gewandelt.» Er habe gewusst, dass Menschen für ihn beten. Mehrmals las er die Bibel durch, lernte 700 Verse auswendig und verfasste in der Gefangenschaft Lieder, die er sich einprägen musste, da er nichts aufschreiben durfte. Vor wenigen Wochen kam er unerwartet frei und erzählt fröhlich von der Grösse Gottes: «Es ist ein Wunder, dass ich frei bin!» 

ethos, Christian Daily

Hyeon Soo Lim.
Die Gnade Gottes ist der Dynamo des Himmels; Tag und Nacht vollbringt sie für uns und in uns Dinge, die wir niemals allein vollbringen könnten.

Corrie ten Boom