<
GESELLSCHAFT/GLAUBE

Wir lieben, weil er uns zuerst geliebt hat – und nicht, weil der gesellschaftliche Wertekanon dies verlangt.

Der zweischneidige Ruf

Unzählige Stimmen donnern gegenwärtig auf uns ein, darunter viele fordernde Rufe nach Werten. Wird da die Stimme des Evangeliums noch gehört?

Wenn wir auch die Rufer auf den Minaretten (in der Schweiz) noch nicht haben, so gibt es doch viele laute Stimmen, die ihren…