<
INPUT

«So gibt es nun keine Verdammnis mehr für die, welche in Christus Jesus sind.»
Römer 8,1

DAS SICHERHEITSNETZ

Die Golden-Gate-Brücke am Eingang zur Bucht von San Francisco ist eine der längsten Hängebrücken der Welt. Sie wurde von 1933 bis 1937 erbaut und kostete insgesamt 35 Millionen US-Dollar. Um tödliche Unfälle zu verhindern, liess der deutsch-amerikanische Ingenieur Joseph Baermann Strauss im Jahr 1936 ein grosses Sicherheitsnetz unter der Brücke aufspannen. In der verbleibenden Bauzeit rettete es 19 Männern das Leben, als sie von der Brücke stürzten, aber vom Netz aufgefangen und unverletzt geborgen wurden. Doch es gab auch noch einen interessanten Nebeneffekt. Die Arbeit am Bauwerk ging nämlich um ca. 20 Prozent zügiger voran als zuvor: Weil die Arbeiter keine Angst mehr vor dem Fall in den sicheren Tod hatten, bewegten sie sich jetzt schneller über die Stahlkonstruktion. Das Wissen um ihre Sicherheit gab ihnen die Freiheit, ihre Aufmerksamkeit ganz den anfallenden Arbeiten zu widmen.

Sind Sie ein Kind Gottes (vgl. Joh. 1,12)? Dann dürfen auch Sie sich völlig auf ein «Netz» verlassen, das Sie vor dem Fall ins «Verderben» bewahrt (vgl. 5. Mose 33,27).

Immer wieder versichert Ihnen der Herr in seinem Wort, dass Sie, wenn Sie «von Neuem geboren» sind (vgl. Joh. 3,3), nicht verloren gehen werden. Im Römerbrief schreibt Paulus (8,38–39): «Denn ich bin gewiss, dass weder Tod noch Leben, weder Engel noch Fürstentümer noch Gewalten, weder Gegenwärtiges noch Zukünftiges, weder Hohes noch Tiefes noch irgendein anderes Geschöpf uns zu scheiden vermag von der Liebe Gottes, die in Christus Jesus ist, unserem Herrn.»

Manche befürchten: «Würde die Bibel tatsächlich lehren, dass wir unsere Errettung nicht verlieren können, dann wäre es ja vollkommen gleichgültig, ob wir ein heiliges Leben oder eines in Sünde führen!» Ihr Argument ähnelt dem in Römer 6,1, wo Paulus die rhetorische Frage stellt: «Sollen wir in der Sünde verharren, damit das Mass der Gnade voll werde?» Seine Antwort lautet: «Das sei ferne!» Ein echtes Kind Gottes will nicht mehr sündigen. Wer dagegen in Sünde lebt, der hat ihn, Christus, nicht gesehen und erkannt (1. Joh. 3,6).

Die Gewissheit, dass Sie nichts mehr von der Liebe Christi trennen kann, gibt Ihnen die Freiheit, ihm aus Dankbarkeit zu dienen – und nicht aus Angst, Sie könnten die Gotteskindschaft verlieren.

Peter Güthler, Vom Lesen ins Leben, CV