<
INPUT

CC-CHRIST oder O-CHRIST?

Beim Versenden von E-Mails gibt es die Möglichkeit, Nachrichten in «CC» an Personen zu schicken, die nicht in erster Linie Adressaten sind, aber dennoch über den Inhalt der E-Mail informiert sein sollen.

Was bedeutet eigentlich «CC»? Es ist die englische Abkürzung von carbon copy, was Durchschlag heisst. Das Durchschlag- oder Kohlepapier wird zwischen das Originalpapier und ein weiteres Blatt Papier gelegt. Wenn man beim Schreiben auf dem obersten Blatt fest genug aufdrückt, wird die Farbe vom Kohlepapier auf das unterste Blatt übertragen. Die «Kopie» ist erstellt. Durchschlagpapier findet sich hinter Überweisungsträgern, Quittungen oder Verträgen.

«CC» ist im Alltagsleben sinnvoll, aber nicht in unserem Christenleben. Unser Christsein sollte nicht darin bestehen, dass wir andere kopieren. Natürlich können wir von Dienern Gottes profitieren und sie zu Vorbildern nehmen – aber wir sollen sie nicht kopieren, indem wir beispielsweise ihre Eigenheiten imitieren oder versuchen, exakt dasselbe wie sie zu tun. Wir müssen nicht so werden wie andere, damit Gott uns gebrauchen kann. Und wenn du wie jemand anderes bist, ist auch keiner mehr wie du!

Jeder Christ ist ein wertvolles Original, von Gott erschaffen und von Gott befähigt. Sei deshalb nicht die billige Kopie eines anderen, sondern habe den Mut, ein O-Christ, ein Original-Christ, zu sein und stelle dich mit deinen Fähigkeiten in den Dienst Gottes! 

Aus dem Kalender «TimeKeeper», Christliche Schriftenverbreitung e. V.

«Ich preise dich darüber, dass ich auf eine erstaunliche, ausgezeichnete Weise gemacht bin. «

Psalm 139,14