<
INPUT

Die «Last» macht’s aus

Auf einem ausgetretenen Feldweg sieht ein Bauer in der Ferne einen Jungen. Dieser scheint etwas Schweres zu tragen, denn er kommt trotz grosser Kraftanstrengung nur langsam voran. Als der Junge bei ihm angelangt ist, fragt ihn der Bauer voller Mitleid:

«Warum trägst du eine so schwere Last?» Der Junge hält kurz inne, verschnauft, schaut auf und schiebt die Decke über dem Bündel, das er trägt, zur Seite: «Ich trage wirklich keine Last, ich trage meine kleine, kranke Schwester zum Spital.»

«Es ist Jesus, der deine Lasten kennt, Jesus, der dich sein Kind nennt, Jesus, der nie dich lässt allein, denn er trug am Kreuze deine Last, die du selbst verschuldet hast, und er wird immer bei dir sein. «

«Echte Liebe setzt Kräfte frei, macht stark und wiegt die Last nicht nach der Schwere, sondern nach der Nähe und Verbundenheit. Für Jesus sind wir Menschen keine Last. Wir haben einen grossen Gott, der unendliche Kraft hat und dem nichts zu schwer ist. Jesus hat aus Liebe zu uns am Kreuz unsere Schuld getragen. Er starb aus Liebe für mich.»

(Dieter Langmann)