<
GESCHICHTE ISRAEL

«Fast sieben Jahrzehnte lang beschrieb die antiisraelische Literatur diese Militäraktion als absichtliches und vorsätzliches Massaker an wehrlosen arabischen Dorfbewohnern, begleitet von Vergewaltigungen und anderen Gräueltaten.»

DEIR YASSIN: ES GAB KEIN MASSAKER

Deir Yassin ist einer der Gründungsmythen des palästinensischen Narrativs, wonach die Israelis im Jahr 1948 in einem friedlichen palästinensischen Dorf 254 Menschen ermordet, vergewaltigt und andere geschlechterspezifische Gräueltaten begangen haben.

ELIEZER TAUBER

In…