REPORT

Interview zum Airmeet Live 2020

„ES WAR DAS MAXIMALE“


Kein Airmeet wegen Covid-19? Damit wollte sich Horizon Hobby nicht abfinden. Also wurde ein Event auf die Beine gestellt, das es in unserer Branche so noch nicht gegeben hat: Am 15. August 2020 startete das Airmeet Live in bekannter Umgebung auf dem Flugplatz Donauwörth/Genderkingen. Ohne Publikum vor Ort wurden professionelle Filmaufnahmen gemacht, die live auf den Social-Media-Kanälen Youtube, Facebook und Twitch zu sehen waren. 52 Piloten mit fast 100 Modellen hatten sich eingefunden, um nach einem genauen Drehbuch ihre Showflüge zu absolvieren. Stefan Wurm und Timo Stampa von Horizon Hobby ziehen ihr Fazit zu diesem Ausnahme-Event.

FMT: Der Aufwand für das Airmeet Live dürfte erheblich gewesen sein. Könnt Ihr uns einen Einblick geben?

Stefan Wurm: Jede einzelne Vorführung wurde aufwendig bearbeitet, Slowmotions eingestellt und aus sechs Kameras immer das optimale Bild live geschnitten. Die Vorbereitungen und der technische Aufwand sind enorm, um den Zuschauern zuhause über zehn Stunden Modellflug pur auf die Bildschirme zu zaubern. Die Organisation und die Genehmigungen waren noch einmal deutlich mehr Aufwand und durch die momentanen Covid-19-Regelungen war es in der Planungsphase oft fraglich, ob so ein Projekt überhaupt umzusetzen ist. Das Resultat, denke ich, ist absolut gut geworden, wir bekamen von allen Seiten großes Lob und positives Feedback. Es war für dieses Jahr das Maximale, was an Flugshow-Entertainment möglich gemacht wurde. Die verfügbaren Videos im Netz haben bis heute fast 200.000 Zugriffe und bieten eine tolle Plattform für jeden RC-Begeisterten. Auch die gesamte RC-Branche wird damit beworben. Für das nächste Jahr ist ein weiteres Airmeet geplant, das bei idealen Voraussetzungen wieder wie gewohnt mit Zuschauern aus ganz Europa stattfindet und zusätzlich live die Fans zuhause an den Bildschirmen erreicht, die nicht selbst vor Ort sein können.

Das Airmeet Live wurde sogar zweisprachig kommentiert. Für die deutsche Tonspur waren wie gewohnt Thilo Kramer und Martin Hübsch vor Ort.

FMT: In unserer Branche kannte man solch ein Livestream-Event bis dato nicht, das Airmeet Live war ein sehr mutiger Schritt. Wie lautet Euer Fazit?

Timo Stampa: Das Airmeet Live ist aus der Not geboren worden, als alle anderen Aktivitäten dem Corona-Shutdown zum Opfer fielen. Wir haben in dem Airmeet Live, als weltweiten Online-Live-Stream, die Möglichkeit gesehen, den Modellflug-Virus mit nie da gewesener Reichweite zu verbreiten. Das ist letztlich der Sinn so einer RC-Veranstaltung und auch mein persönlicher Antrieb. Wir haben von Neuseeland über Indien, Namibia und Brasilien bis hin zur amerikanischen Westküste mehr Fliegerherzen zum Höherschlagen gebracht, als es eine lokale Veranstaltung jemals könnte.

Auch Otto Widlroither war mit seiner riesigen 1:6er Concorde am Start: Das 10 m lange Modell hat ein Abfluggewicht von 149 kg und wird von vier JetCat-P300-Pro-Turbinen befeuert.

FMT: Also haben sich die Mühen gelohnt...

Timo Stampa: Die Umsetzung und Planung hat uns viele Monate Arbeit gekostet, aber nach dem fantastischen Feedback aus der weltweiten Community bin ich sehr zufrieden und glücklich, dass wir dem Shutdown getrotzt und unser Ziel konsequent verfolgt haben. Ich hoffe, dass wir im nächsten Jahr wieder eine „normale“ Airmeet-Veranstaltung erleben dürfen, die wir wieder mit der weltweiten Community teilen können. Ich möchte an dieser Stelle allen beteiligten Kollegen, dem Produktionsteam von WBLT, allen Showpiloten und Helfern, unseren Werbepartnern, Horst Zeller von RC-Scaleairplanes und natürlich allen alten und neuen modellflugbegeisterten Zuschauern danken.

ONLINE VERFÜGBAR

Verpasst gibt es nicht: Die zehnstündige Airmeet-Live-Show 2020 ist dauerhaft online abrufbar, auf den Social-Media-Kanälen von Horizon Hobby sowie unter: www. horizonhobby.de/de/content/airmeet

Nächster Artikel
X
Nächster Artikel
X
BLICKFANG
X
aus FMT 10.2020
Dieser Artikel ist aus
X
aus FMT 10.2020

FMT 10.2020

2020-09-17

EDITORIAL

Cover

l EDITORIAL 

Liebe Leserinnen und Leser, „Wer denkt sich nur immer diese Namen aus?“, wurde ich neulich gefragt. Diese rhetorische Frage verlangte keine Antwort; sie war eine Anerkennung der Kreativität unserer Bauplanautoren. Tatsächlich ist es gar nicht so einfach, immer einen treffenden Namen zu finden.…

MARKT UND MELDUNGEN

Cover

l MARKT UND MELDUNGEN

www.fmt-rc.de Foamies D-Power 0221 2053172, www.d-power-modellbau.com FMS hat die Nanchang CJ-6 neu aufgelegt und bietet das Modell nun in der Version V2 an. Der chinesische Militärtrainer ist als Original bekannt für seine Kunstflugfähigkeiten, die Robustheit und Zuverlässigkeit. Die Nanchang CJ-6 V2…

Verbände & Veranstaltungen

Cover
EU-Recht für Modellflieger

l Erfreulicher Zwischenstand

Die Bundeskommission Modellflug im DAeC hatte bereits im vergangenen Jahr den Vorschlag „Standardisierte Regeln für Flugmodelle“ (StRfF) beim Bundesministerium für Verkehr und Digitale Infrastruktur (BMVI) eingebracht – und zwar zur Implementierung des neuen EU-Rechts für Unmanned Aircraft Vehicle (UAV). Inzwischen sind die Vorüberlegungen mit Blick auf die Belange des Modellflugs vom BMVI weitgehend abgeschlossen. Die ersten inoffiziellen Signale von Seiten des Ministeriums stimmen optimistisch.

REPORT

Cover
Fachverbände diskutieren EU-Registrierung mit dem LBA

l eID-NUMMER KOMMT

Am 1. September hatten Vertreter der beiden Fachverbände DMFV und DAeC einen gemeinsamen Termin mit dem für die EU-Registrierung verantwortlichen Mitarbeiter im Luftfahrt-Bundesamt, mit Carsten Konzock und seinen Kollegen Sonja Domke und Christopher Klann. Ziel des Gesprächs war seitens der Verbände, die Behörde für die Ängste und Sorgen der Vereins-Mitglieder zu sensibilisieren und die Anforderungen zu benennen, die für eine reibungslose und möglichst barrierefreie En-bloc-Registrierung in der Datenbank des LBA zu erfüllen sind.


Cover
Interview zum Airmeet Live 2020

l „ES WAR DAS MAXIMALE“

Kein Airmeet wegen Covid-19? Damit wollte sich Horizon Hobby nicht abfinden. Also wurde ein Event auf die Beine gestellt, das es in unserer Branche so noch nicht gegeben hat: Am 15. August 2020 startete das Airmeet Live in bekannter Umgebung auf dem Flugplatz Donauwörth/Genderkingen. Ohne Publikum vor Ort wurden professionelle Filmaufnahmen gemacht, die live auf den Social-Media-Kanälen Youtube, Facebook und Twitch zu sehen waren. 52 Piloten mit fast 100 Modellen hatten sich eingefunden, um nach einem genauen Drehbuch ihre Showflüge zu absolvieren. Stefan Wurm und Timo Stampa von Horizon Hobby ziehen ihr Fazit zu diesem Ausnahme-Event.

Magazin

Cover

l Wir stellen vor: Unsere Autorenmannschaft

Ein großes Team von begeisterten Modellfliegern und -bauern trägt Monat für Monat dazu bei, dass unsere FMT so lebendig und informativ ist. Doch wer verbirgt sich eigentlich hinter den Gesichtern, die am Anfang eines jeden Artikels abgebildet sind?

TEST

Cover
L-39 von Baja Hobby / KingTech Luxembourg

l BLICKFANG

Schon seit Langem war ich auf der Suche nach einer L-39. Sie sollte nicht zu groß sein und für eine arbeitslose 180er KingTech-Turbine passen. Auf der Seite von KingTech Turbines Luxembourg wurde ich dann fündig. Jean Marc Berg vertreibt die Modelle von Baja Hobby aus den USA. Diese produzieren eine L-39 mit 2 m Spannweite und einer Rumpflänge von 2,6 m – das passt perfekt zu unserer KingTech 180.


Cover
Stick von Lindinger

l ERFOLGS-TRAINER

Trainer spielen im Sport eine entscheidende Rolle. Ihnen obliegt es, das Können ihrer Schützlinge zu steigern. Im Modellflugsports versteht man unter dem Trainer aber nicht die Person, sondern das Sportgerät selbst. Der Stick gehört zweifellos in diese Kategorie. Was er kann oder sogar besser kann – wir haben es herausgefunden!


Cover
Edge 540 Münster Energy von Pichler

l PERSONAL TRAINER

Schon längere Zeit war ich auf der Suche nach einem neuen Indoormodell, mit dem ich abends auch mal hinter dem Haus im Garten fliegen könnte. Flachschaummodelle erfüllen für mich persönlich die Aufgabe, konstant im Training zu bleiben. Und ich habe mit solchen Modellen auch das Kunstfliegen gelernt. Natürlich bewegen sie sich nicht so präzise wie meine Wettbewerbs-F3A-Modelle, doch Flachschaummodelle sind vielleicht der beste Weg, um mit geringem Aufwand die Fingerfertigkeit, die eine Kunstflugmaschine an ihren Piloten stellt, zu erlernen und zu festigen.


Cover
EasyStar 3 von Multiplex

l TRAINER-WECHSEL

Im Grundrezept muss schon ordentlich Pfeffer stecken, damit der Aufguss beim zweiten Mal nicht schal schmeckt. Die Trainerlegende EasyStar kommt jetzt gar in dritter Auflage in die Läden und löst nach fast einem Jahrzehnt ihr Vorgängermodell ab. Die aufgepeppte Erfolgsformel verspricht erneut Dauerbrenner-Potenzial.


Cover
FXJ 2.5 von rs-aero.com

l KOMPAKT-KLASSE

Der FXJ 2.5 gehört, wie sein Name schon ahnen lässt, zur Klasse F5J 400. Oder einfacher gesagt: Er ist eine handlichere Ausgabe der 4-m-Thermik-Boliden. Aber hier haben wir es nicht mit einem Fertigmodell, sondern einem sehr fein gemachten Baukasten zu tun. Also ab an die Werkbank, den Plan ausgerollt und los geht’s.


Cover
SZD-9 Bocian von Oldgliders

l CHARAKTER-VOGEL

Mal was Anderes: Diese SZD-9 Bocian von Oldgliders im Maßstab 1:5 entsteht nicht aus einem kompletten Bau-, sondern aus einem Teilesatz: mit GFK-Rumpf, Kabinenhaube, Rippen und Spanten. Dazu wenige Maßangaben auf dem Flächenplan im Maßstab 1:1, eine Handskizze, eine CD und 86 zum Teil unscharfe Fotos, ausgedruckt auf DIN A4. Das war es. Den Rest darf der Modellbauer selbst besorgen, also sämtliche Leisten, Beplankungsbretter und Anlenkungen.

PORTRÄT

Cover
Grumman F4F Wildcat von Andreas Dehn

l DIE WILDKATZE AUS BIELEFELD

Wer Andreas Dehn kennt, der weiß genau, dass er sich schon während eines aktuellen Projekts Gedanken über das nächste macht. Kurz vor Fertigstellung seiner Trojan T-28B fragte ich ihn, ob er schon entschieden hat, was nach der Trojan kommt. Die Antwort war ein breites Grinsen. So war klar, es wird einen weiteren Bausatz aus dem Hause Dehn geben – eine Grumman F4F Wildcat im Maßstab 1:4,4.


Cover
Restauration einer Zlin XII mit Cox-Motor

l ZEIT SPRUNG

Jeder kennt sie, diese Projekte, die eigentlich keinen Sinn ergeben. Sie haben dennoch ihren eigenen Reiz, denn sie versprechen vor allem eines: eine Menge Spaß. Ein solches Projekt war für mich eine betagte Zlin XII, die einen etwas anderen Antrieb erhalten sollte.


Cover
Hegi Auster Aiglet Retro-Modell nach Plan

l ENTSPANNUNGS THERAPIE

Der Winter war vorbei, es herrschte Frühling und damit auch bestes Flugwetter. Mit dem lang ersehnten Start in die neue Flugsaison wurde es aber zunächst nichts, denn wegen der Corona-Epidemie waren alle Modellflugplätze gesperrt. Um also nicht der lieben Ehefrau mit Frust auf die Nerven zu gehen, blieb mir als Drückeberger vor Gartenarbeit nur weiterhin der Gang in die Werkstatt. Dort wartete schon seit längerer Zeit der Bauplan einer Auster, in den 60iger Jahren von Karl-Heinz Denzin konstruiert und als Baukasten damals von Hegi vertrieben.


Cover
Scale-Modelle von Microaces

l 1:24!

Jon Porter stammt aus der Grafschaft Dorsetshire an der englischen Südwestküste. 2012 gründete er Microaces (www.microaces.myshopify.com) im Nebenerwerb, speziell für Liebhaber von sehr kleinen Mikro-Scale-Modellen. Zu jener Zeit habe ich eine monatliche Kolumne geschrieben für die englische Zeitschrift Radio Control Model World – und konnte auch zwei seiner ersten Modelle – eine Fw 190 und eine P-51 Mustang bauen und fliegen.

KOLUMNE

Cover

l Hier riecht’s nach Sprit

In Heft 8 der FMT hatte ich unter anderem darüber gesprochen, dass ein Verbrennungsmotor eine gewisse Schwungmasse auf der Kurbelwelle benötigt, um überhaupt funktionieren zu können. Und dass die Schwungmasse direkt auf der Kurbelwelle sitzen muss, ohne ein Getriebe dazwischen. Dazu erreichte mich…

BAUPRAXIS

Cover
Wie man tiefentladene LiPos retten kann

l TOTGEGLAUBTE LEBEN LÄNGER

Versehentlich blieb nach dem ersten Einsatz eines neuen Empfängerakkus die Empfangsanlage eingeschaltet. Als ich ein paar Wochen später den 350-mAh-2s-LiPo nachladen wolle, verweigerte mein „Profi-Lader“ hartnäckig den Start der Ladung. Die Messung der…


Cover
Eigenbau-Fesselflugtimer FFS 4-rc

l FESSELFLUG 2.0

Zugegeben: Ich habe schon den Eindruck, dass das Häuflein derer, die sich dieser sehr speziellen Modellflugsparte verschrieben hat, immer kleiner wird. Zumindest scheint es kaum noch zu wachsen. Das ist eigentlich sehr schade! Das Fesselfliegen ist nämlich schon deshalb etwas ganz Besonderes, weil man die Ruder des Modellflugzeuges richtig und unmittelbar in der Hand hat. Das Steuerelement, der Fesselfluggriff, ist über Leinen direkt mechanisch mit den Rudern verbunden. Dies vermittelt ein viel unmittelbareres Einwirken auf die Flugbahn eines Flugmodells als es beim RC-Fliegen je der Fall sein kann. Ein andere, sehr spannende und herausfordernde Sache ist die Tatsache, dass sich das Kunstfluggeschehen auf engstem Raum, nämlich auf einer Halbkugel mit einem Radius von ca. 20 m – und das mit einer Geschwindigkeit von 80-90 km/h – abspielt. Fast Adrenalin pur, zumindest in meinem Fall als Endsechziger.


Cover
Rumpf-Reparatur eines Retromodells

l STEP-BY-STEP Der gestrauchelte FILOU

Wahre Retroianer betreiben ihre Retromodelle mit adäquater, also altertümlicher RC-Technik. Sie vertreten die unumstößliche Meinung, dass in derlei Modellen moderne Technik nichts zu suchen hat. Doch die Retrotechnik hat so ihre Tücken. Besonders dann, wenn neumodische Hochstartmethoden zur Anwendung kommen...


Cover
Vom E-Modell zum reinen Segler

l GEGEN DEN STROM

Heutzutage ist es ja problemlos möglich, fast jedes Segelflugmodell mit einem Elektroantrieb auszurüsten. Die Startmethode mit dem ziehenden Propeller, der sich im Segelflug an den Rumpf anlegt, ist bequem, modellschonend und effizient. Es geht aber auch genau anders herum: Aus einem leichten F5J-Elektro-Segelflugmodell einen reinen Segler, der in HLG-Manier geworfen wird, zu machen.

GRUNDLAGEN

Cover
Europäische Zulassungen von Fernsteuerungen

l WER STÖRT HIER WEN?

Vorweg, der Autor möchte nicht Moralapostel spielen, doch es gibt Hersteller und Hersteller von Fernsteueranlagen. Wer sicher sein möchte, dass seine Fernsteuerung die europäischen Gesetze bezüglich der maximal erlaubten Sendeleistung einhält, möge die Produkte der bekannten Hersteller oder Importeure kaufen, welche ihre Anlagen speziell für die jeweils geltenden Normen und in unserem Fall für diejenige in Europa entwickeln und bereitstellen. Wer beim Kauf von weniger bekannten Herstellern im Internet einige Euro spart, mag für sich selbst zwar eine gute Lösung haben, gefährdet aber unter Umständen die Modelle der anderen.

BAUPLAN 3201525

Cover
Amphibienmodell Barracuda

l BACH PROPELLE

Ein Air-Racer und Kunstflugmodell, ausgelegt als Flugboot – und mit dem Antrieb vorne in der Nase. Geht das überhaupt? Diese Frage habe ich schon oft gehört, selbst als mein Modell flugbereit am Seeufer stand und die ersten Flüge bereits hinter sich hatte.