<
Editorial

EDITORIAL

Liebe Leserinnen und Leser,

durch eine schier endlose Vielfalt an historischen und modernen Vorbildern bieten sich dem Schiffsmodellbauer unzählige Möglichkeiten, „sein“ Schiff im Modell umzusetzen. So entstehen individuelle Traummodelle, inspiriert von einem Hafenbesuch, einer Reportage im TV, einer historischen Schiffsdokumentation in Buchform oder durch eine berufliche Vergangenheit (als Besatzungsmitglied). Wir sind es gewohnt, dass wir auf Modellveranstaltungen perfekte Modelle zu sehen bekommen, in denen hunderte oder gar tausende Arbeitsstunden stecken. Doch was machen Schiffsmodellbauer, wenn mal etwas nicht so wird, wie erhofft? Dann ziehen sie Vereinskollegen und Modellbaufreunde zu Rate und machen doch noch etwas ganz Besonderes aus dem Projekt. Die Kreativität der Schiffsmodellbauer und die Hilfsbereitschaft unter Modellbaukollegen sind oftmals grenzenlos.

Manchmal werden begonnene oder aufgegebene Projekte auch an befreundete Modellbauer weitergegeben, damit diese etwas Schönes daraus machen. So geschah es vor circa 12 Jahren, dass ModellWerft-Autor Frank Houtrouw auf der Intermodellbau in Dortmund einen hölzernen Rumpf mit Deck geschenkt bekam. Dieser Rumpf wanderte zunächst ins Archiv – also das Kellerregal – und verbrachte dort die nächsten Jahre, mal mehr oder weniger beachtet, da Frank eigentlich keine Verwendung dafür hatte. Das dachte er jedenfalls, bis er diesen Winter beim Aufräumen wieder auf den besagten Rumpf stieß und er sich spontan dazu entschied, ihn als Grundlage zu einem Fantasiemodell zu verwenden, das es so tatsächlich gegeben haben könnte. Das eindrucksvolle Resultat, den Dampfeisbrecher Vorwärts, der im Sommer (!) auch Passagiere transportieren kann, lernen Sie ab Seite 38 kennen.

Die Pacific Brigand ist das Lieblingsmodell von ModellWerft-Autor Udo Herkenrath

Ähnliche Erfahrungen wie Frank Houtrouw machte auch Udo Herkenrath, der vor allem in der Offshore-Modell-Szene unterwegs ist. Er ist seit vielen Jahren fasziniert von den Ankerziehschleppern, die man hauptsächlich in der Versorgung von Bohrinseln und ähnlichen Offshore-Einrichtungen findet. Durch einen Tipp kam er an einen „Ausschusswaren-Rumpf“ im Maßstab 1:50 eines Bohrinselversorgers vom Typ UT 720 der renommierten norwegischen Ulstein-Werft. Dieser Rumpf war die Grundlage für ein 1,32 m langes, 30 kg schweres Großmodell, das bis ins kleinste Detail dem Vorbild, der Pacific Brigand der Swire Pacific Offshore-Gruppe aus Singapur, entspricht. Das Modell ist mittlerweile das „Hauptmodell“ von Udo und stößt regelmäßig bei den kleinen und großen Modellbauveranstaltungen auf reges Zuschauerinteresse. Ab Seite 26 stellt Ihnen Udo seine faszinierende Pacific Brigand ausführlich vor!

Und nun wünsche ich Ihnen viel Vergnügen mit den spannenden und informativen Themen der MODELLWERFT 10/2020 – und bleiben Sie gesund!

Stefan Ulsamer, Verantwortlicher Redakteur MODELLWERFT