<

Editorial

Liebe Leserinnen und Leser,

alle Jahre wieder trifft sich die Modellbau-Branche in Nürnberg. Noch vor wenigen Jahren war die Spielwarenmesse der Ort, wo die Hersteller so gut wie alle ihre Neuheiten für das laufende Jahr präsentierten. Hier bestellten die Einzelhändler massenhaft Ware und es entschied sich, ob es ein gutes oder ein schwieriges Jahr werden wird. Heute stellen die Firmen ihre Neuheiten ganzjährig vor und es werden keine Jahresumsätze mehr am Messestand geschrieben. Ihre wichtige Bedeutung als Branchenbarometer hat die Spielwarenmesse jedoch behalten.

Trends und Stimmungen werden unübersehbar, wenn sich der RC-Markt in einer Halle versammelt. Traditionell geht es im Schiffsmodellbau ruhiger zu als zum Beispiel auf dem hektischen Drohnenmarkt, wo die Produktzyklen so kurz sind, dass es sich oft nicht mal mehr lohnt, einen Katalog zu drucken. Bei den etablierten Schiffsmodellherstellern hat sich dagegen ein anderer Trend durchgesetzt: die Rückbesinnung auf alte Tugenden. Der Modellbauer und nicht der Konsument steht im Fokus. Entsprechend werden die Produktsortimente ausgerichtet. Beim Zubehör will man breit aufgestellt und möglichst prompt lieferfähig sein. Bei den Modellen geht es mehr um Klasse als um Masse. Dennoch gibt es eine Menge zu entdecken in den Nürnberg-Modell-Neuheiten 2016.

Und nun wünsche ich Ihnen viel Vergnügen mit der aktuellen Ausgabe!

Peter Hebbeker, 
Chefredakteur ModellWerft

Hereinspaziert! Vom 27.01. – 01.02. öffneten sich die Nürnberger-Hallen zur Spielwarenmesse 2016