<

EDITORIAL

Ideen für Modellbauer

Die Spielwarenmesse in Nürnberg ist ein Ereignis, dem viele Modellbauer zu Beginn eines jeden Jahres entgegenfiebern. Es dauert zwar fast immer eine ganze Weile, bis die vorgestellten Modelle auch im Handel erhältlich sind – für die aktuelle Saison reicht es meistens nicht –, trotzdem ist es interessant, zu sehen, welche Modelle bei den einzelnen Firmen in Arbeit sind und in welche Richtung der Trend im Schiffsmodellbau geht. Eine der bemerkenswertesten Neuheiten der Spielwarenmesse 2014 war der Seenotkreuzer Harro Koebke im Maßstab 1:25. Das Vorbild ist ein modernes Schiff der 36,5-Meter-Klasse, das in Sassnitz stationiert und vor der Insel Rügen im Einsatz ist. Die Harro Koebke wurde Mitte 2012 in Dienst gestellt und ersetzte die betagte Wilhelm Kaisen. Mit dem Modell der Harro Koebke präsentierte Graupner/SJ aber nicht nur eine bekannte Einheit der DGzRS, die bei Schiffsmodellbauern sehr beliebt sind, sondern gleichzeitig ein vollkommen neues Bausatzkonzept.

„Easy Built Up Kit“ heißt das neue Konzept, mit dem Graupner/SJ sein Programm wieder in Richtung Bausatzmodelle erweitert und damit auch jene Modellbauer anspricht, die zwar bauen möchten, die aber keine geeignete Werkstatt oder entsprechendes Werkzeug zur Verfügung haben. Moderne Fertigungsverfahren, vorlackierte Bauteile und eine feine Detaillierung sind Merkmale der „Easy Built Up Kits“, bei denen sich der Modellbauer hauptsächlich auf Montage und Lackierung des Modells konzentrieren kann.

In dieser Ausgabe stellen wir Ihnen die Harro Koebke vor, weitere interessante Modelle dieser Serie werden noch im Laufe des Jahres in den Handel kommen.

Michael Bloß, Chefredakteur