<

Editorial

Stefan Ulsamer, 
Verantwortlicher Redakteur MODELLWERFT

Liebe Leserinnen und Leser,

manche Modellbauvereine haben individuelle Schiffsmodelle in ihrem Bestand, die über viele Jahre von verschiedenen Modellbaugenerationen gehegt und gepflegt werden. Ein solches Unikat ist der kleine, nur 30 cm lange Hafenschlepper, den wir Ihnen in dieser Ausgabe der MODELLWERFT vorstellen. Er gehörte ursprünglich als fester Bestandteil zur Feuerlöschvorführung, die bereits vor über zehn Jahren zur Präsentation auf Modellbaumessen von der Schiffsmodellbau Gemeinschaft Wolpertinger aus München entwickelt wurde. Norbert Hauslohner hatte bereits damals ein Auge auf den kleinen, frechen Hafenschlepper geworfen. Im Laufe der Jahre wurde das Messeprogramm der „Wolpis“ immer ausgefeilter und der kleine Hafenschlepper musste größeren Schleppeinheiten weichen. Der Faszination des niedlichen Modells konnte sich aber unser Autor nach wie vor nicht entziehen. Als vor ein paar Jahren der Erbauer des kleinen Hafenschleppers verstarb, nahm sich Norbert dem knuffigen Modell an. Inspiriert vom frechen Auftritt und der rotschwarzen Lackierung nannte er seinen neuen Schlepper kurzerhand ´s Deiferl – bayrisch für „das kleines Teufelchen“. In der Folgezeit wurde die Deiferl vollständig saniert und fährt fortan als Binnenschlepper durch Süddeutschland. Ab Seite 66 lesen Sie alles über dieses liebevoll restaurierte, urbayrische Einzelmodell.

Ebenfalls einmalig ist das Modell der Ro-Ro-Passagierfähre Robin Hood der Lübecker TT-Line von Dieter Kaufmann. Eigentlich wollte sich unser Autor schiffsmodellbauerisch bereits zur Ruhe setzen. Im Sommerurlaub in Travemünde sah er aber die 180 m lange Robin Hood – die er vor Jahren bereits schon einmal gebaut hatte – wieder. Erneut hatte ihn das Schiffsmodellbau-Fieber gepackt und er entschloss sich zu einem weiteren Fährneubau. Als Grundlage diente ihm dabei wie schon bei seiner ersten Robin Hood der Rumpf im Maßstab 1:100 von Steinhagen-Modelltechnik aus Kiel. Der Clou bei diesem Fährneubau: die neue Robin Hood ist zwar als hochdetailliertes Standmodell ausgelegt, sie ist allerdings als Fahrmodell vorbereitet, inklusive Antriebswellen mit Beckerruder, Ruderansteuerung und Querstrahler. Ab Seite 61 lesen Sie alles über dieses bis hin zum kleinsten Detail absolut vorbildgetreue Modell der Robin Hood.

Und nun wünsche ich Ihnen viel Freude mit den Themen der neuen MODELLWERFT!