<
Editorial

Editorial

Liebe Leserinnen und Leser,

der Schiffsmodellbau bietet vielfältige Möglichkeiten, interessante Originalschiffe im Modell umzusetzen und dabei persönliche Vorlieben in Bezug auf die Bautechnik, das verwendete Material und den Maßstab voll auszukosten. Vorbildtreue bis ins kleinste Detail spielt beim Modellbau dabei oft eine zentrale Rolle. So geht es auch Matthias Klingspohn bei seinen Modellbauprojekten, die oft über einen mehrjährigen Zeitraum immer weiter verfeinert werden. Vor ein paar Jahren kam er in den Besitz eines RTR-Fertigmodells der amerikanischen Arleigh Burke-Klasse im Maßstab 1:100. Ein schickes Modell, aber an vielen Stellen nicht originalgetreu. Deshalb baute unser Autor in den letzten Jahren dieses Modell komplett um, konstruierte Schiffsdetails und importierte Beschlagteile aus den USA. Das Modell ist mittlerweile eines der vorbildgetreuesten Modelle eines modernen Marineschiffes der US Navy in Deutschland. In unserer Titelstory ab Seite 10 stellt Ihnen Matthias Klingspohn seine USS John W. Young ausführlich vor. Neben den eigentlichen Umbaubildern zeigt er auch eindrucksvolle Modellfotos, aufgenommen von Andreas Stach in „schwerer See“ auf dem Rhein bei Düsseldorf.

Ab Seite 46 präsentiert Monika Gollwitz mit ihrem ferngesteuerten Biber – liebevoll auch „Master Bockert“ genannt – ein Traummodell ganz anderer Art. Die ModellWerft-Redaktion konnte sich auf der letztjährigen Faszination Modellbau in Friedrichshafen selbst vom „lebensechten“ Erscheinungsbild des Nager-Modells überzeugen – und von der magischen Wirkung, den „Master Bockert“ auf die jüngeren Zuschauer am Modellbecken hatte. Der Biber kam zur Freude aller Teilnehmer als „Joker“ beim beliebten Entenschubsen zum Einsatz und überraschte den einen oder anderen Zuschauer mit einem nassen Gruß aus dem Messebecken – möglich dank Nutzung einer Zahnradpumpe als Modellsonderfunktion.

Der ferngesteuerte Biber „Master Bockert“ schickt einen Gruß an die Messebesucher

Leider werden wir in den allermeisten Fällen in diesem Herbst keine Modellbaumessen „in Natura“ erleben. Doch der VTH bringt Ihnen unter www.vth-messe.de das Messe-Erlebnis direkt nach Hause – und das garantiert Corona-frei! Erleben Sie neue Produkthighlights, Workshops, Messeangebote und noch vieles mehr! Die Online-Messe findet vom 30.10. bis 15.11.2020 statt – schauen Sie immer wieder vorbei und lassen Sie sich von der Messevielfalt überraschen!

Und nun wünsche ich Ihnen viel Spaß mit den interessanten Themen der MODELLWERFT 11/2020 – und bleiben Sie gesund!

Stefan Ulsamer, 
Verantwortlicher Redakteur MODELLWERFT